Tanja Gallei

Privatpraxis für Schmerztherapie

14. Mai 2012
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Herzlich Willkommen in der Privatpraxis für Schmerztherapie und Akupunktur

Ich bin Fachärztin für Anästhesiologie und seit 14 Jahren in der eigenen Praxis tätig.

Mein Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Fußschmerzen und der OP-freien Hallux Therapie.

In meiner Praxis verfolge ich seit vielen Jahren das integrative Therapieprinzip. Dabei werden sowohl schulmedizinische Therapien als auch alternative Heilmethoden eigesetzt. Ein ganzheitliches Konzept ist für mich selbstverständlich. Neben der Schulmedizin nutze ich auch in großem Maße die Traditionell Chinesische Medizin und moderne Homöopathie.

Es hat sich bewährt, die verschieden Therapierichtungen zu kombinieren. Häufig wird erst durch Kombination der Durchbruch in der Behandlung möglich.

Meine private Facharzt-Praxis ist bestens ausgerüstet, um Ihnen modern und kompetet in einer angenehmen Atmosphäre weiter zu helfen.

Viele Grüße

Tanja Gallei
Fachärztin für Anästhesiologie

22. Juni 2020
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Neurodermitis verstehen und heilen

Neurodermitis und seine effektive ursächliche Behandlung

Neurodermitis ist in der traditionell chinesischen Medizin eine verschleimende Erkrankung. Dabei setzen sich unverdaute Nahrungsreste im Gewebe fest und produzieren dort Hitze.

Nach der TCM ist bei einer Neurodermitis eine Verdauungsschwäche die Ursache, was gut beobachtet war. Wenn ich heute TCM und Schulmedizin vergleiche, so kommen doch erstaunliche Ähnlichkeiten heraus.

Die Therapie richtet sich ganz klar nach der Ursache, die von einer unzureichenden Produktion an Verdauungsenzymen, fehlenden Steuerhormonen bis hin zu einer während der Schwangerschaft übertragenen chonischen Infektion reichen kann. In gut 30 % der Fälle liegt eine Borreliose vor. Eine weitere Möglichkeit ist auch die energetische Unverträglichkeit, bei der Nahrungsmittel mehr Energie für die Verdauung benötigen, als im geschächten Verdauungstrakt zur Verfühgung steht. Hier helfen chinesische stärkende Verdauungsglobuli, z.B. auf der Basis von Bu Zhong oder Baoe Wan.

Manchmal reicht es aber schon das Babyphone weg zu stellen. Da die Hypophase sehr empfindlich auf Elektro Smog reagiert.

Eine Infektion mit Borrelien, kann zur Reduktion des Vasointestinalen Peptids führen, was eine Verminderung der Verdauungsenzyme mit sich bringt.

Ich teste hier in der Praxis Nahrungsmittelunverträglichkeiten aus und die Ursache der Neurodermitis.

Auch 3 Monats Koliken, Blähbauch, schlecht schlafende Kinder, lassen sich schnell und schmerzfrei Diagnostizieren.

Die Kosten für die Untersuchung und Testung belaufen sich beim ersten Mal meinst auf 50 bis 90 Euro.

Sie haben Fragen? Dann senden Sie mir doch einfach ein Mail an info@pp-gallei.de. Ich freu mich Ihnen weiter helfen zu dürfen.

Tanja Gallei

17. März 2020
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Sind Borrelien Patienten besonders durch Corona Viren gefährdet?

Corrona Virus und Borrelien – Was bedeutet es für Patienten wenn Sie beides haben?

Das Immunsystem ist in der Regel bei Borreliose geschwächt, allerdings nur auf dem CD 57 Ast.

Bedeutet hier ist hauptsächlich die bakterielle Abwehr betroffen. Bei Borreliose ist die Anzahl der weißen Blutkörperchen im Bereich der CD 57 erniedrigt.

Davon unbetroffen ist der virale Ast, die CD 3 Zellen liegen in normaler Menge vor. Das bedeutet, dass der Corona ganz normal abgewehrt wird.

2. März 2020
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Corona Virus – was hilft?

Liebe Patienten,

unser Homöopathisches Corona Mittel ist nur noch begrenzt verfügbar, falls Sie sich noch eindecken müssen, melden Sie sich bitte bei Frau May.

Ich empfehle zur Vorbeugung 3 x 10 Globuli für Erwachsene und 3 x 5 für Kinder, 3 x 2 für Säuglinge.

empfohlener Bedarf:

Pro Erwachsenem 1 x 20 ml Flasche

und pro Kind 10 ml Flasche

plus pro Haushalt noch 1x 20 ml.


13. Februar 2020
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Sie haben Fragen bezüglich Ihrer Erkrankung?

Liebe Patienten,

ich kann verstehen, dass Sie viele Fragen brennend beantwortet haben wollen.

Nur ist in Deutschland die Ferndiagnose verboten. Das hat auch seinen guten Grund, denn nur wenn ich Sie sehe, und Sie untersucht habe, kann ich sinnvolle und qualifizierte Aussagen treffen. Alles andere ist reines Raten.

Deshalb machen Sie bitte einen Termin bei mir aus. Ich kümmere mich dann gern um die Lösung ihres Problems.

30. Januar 2020
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Der Corona Virus ist hier angekommen!

Fühlen Sie sich matt, grippig, haben Husten oder Schnupfen?

Dann könnte es zu 20 % ein Corona Virus sein

Denn 20 % aller Infektionen im HNO Bereich mit diesen Symptomen sind Corona Viren.

Das besondere am asiatischen Corona Virus ist, dass er besonders großen Schaden auf dem Lungengewebe hinterlässt und somit zu tödlichen Lungenentzündungen führt.

Mit dem ART-Test nach Klinghard kann auf diesen getestet werden. Gerade gefährdetet Patientengruppen, wie Diabetiker, Patienten mit Herzinfuffizientz, Lungenerkrankungen und nach Herzinfarkt sollten sich bei den ersten Anzeichen testen lassen. Da bei diesen Patienten eine Verschlechterung der Lungenleistung verherende Folgen hat.

Beim Corona Test wird kinesiologisch nach der ART Methode nach Klinghard auf Influenza, Corona und asiatischen Corona getestet. Dies kostet mit Beratung, Untersuchung und Test 51,00 Euro.


3. Dezember 2019
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Borrelien weg lasern? Erfahrungen mit der Lasermethode

Erfahrungen mit der Laser Behandlung bei Borreliose

Wir wenden diese Methode nun mehr seit 3 Monaten in unserer Praxis an und hatten durchweg die gleichen Beobachtungen bei Borreliose Patienten.

Am Behandlungstag bemerkten 90 % der Patienten keine Veränderung, nur 10 % der Patienten, das waren die mit fortgeschrittenen Nervenschäden, bemerkten eine geringfügige Reaktion auf die Behandlung.

Nach ca. 24 – 36 h nahmen dann die durch die Toxine verursachten Symptome bei allen Patienten zu. Wir werten dies als die Verzögerungszeit, die unser Immunsystem benötigt um sich zu rüsten, um dann gegen die Borrelien vor zu gehen.

In den nächsten 12 h nahmen diese Symptome weiter zu.

Nach ca. 48 h – 60 h nach der Behandlung flachten die Toxin Symptome wieder ab.

Der gleiche Verlauf zeigte sich auch nach der 2. Laserakupunktur Sitzung

Nach der 3. Behandlung flachten dann die Symptome, nach der Behandlung, bei nahezu allen Patienten ab. Die Patienten berichteten, dass sie sich besser fühlten, die Borrelien Symptome liesen im Alltag nach und die Reaktion nach der Behandlung war deutlich milder, als nach 1 und 2. Behandlung.

Nach der 4. Behandlung berichteten alle Patienten von einer Verbesserung ihres Zustands und einem deutlichen Rückgang ihrer Symptome. Sie hätten mehr Energie. Die Schmerzen haben nachgelassen. Sie können sich wieder besser konzentrieren. Die Symptome verschlechterten sich gar nicht mehr, oder nur noch gering nach der 4. Behandlung.

Nach der 4. Behandlung führten wir eine ART-Testung und direkte Resonanzprüfung auf Lyme-Borrelien durch. Es konnte bei keinem Patienten mehr Lyme-Borrelien nachgewiesen werden.

Wie die Therapie sich auf Dauerformen auswirkt, muss beobachtet werden. Bei bisherigen Kontrolltestungen konnten keine neuen Borrelien mehr nachgewiesen werden. ALLE Patienten berichteten bei der Kontrolluntersuchung, dass sich ihr Zustand weiter verbessert und gefestigt habe. Von erneuten Verschlechterungen berichtete niemand.

Insgesamt sind die Ergebnisse sehr ermutigend. Lasermethode stellt für alle chronischen Infektionen eine neue, effiziente Möglichkeit der Behandlung dar.

Inwieweit die sphärischen Dauerformen miterfasst wurden muss weiter beobachtet werden.

2. Dezember 2019
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

schwerer Dupuytren – ohne OP gebessert!

Dupuytren: Auch bei schweren Veränderungen der Hand helfen die Dekokt-Globuli

Ein Patient 81 Jahre alt leidet unter einem stark ausgeprägtem Dupuytren der linken Hand.

Der Patient hat eine schreckliche Nadelphobie, so dass wir uns entschlossen hatten es nur mit den speziell auf ihn abgestimmten Dekokt-Globuli zu versuchen.

Der Patient glaubt nicht an Globuli. Er war fest der Meinung, dass die Hand, wenn überhaupt, nur durch eine OP gebessert werden könne.  Am 3. Tag der Einnahme rief der Patient an und berichtete über eine spürbare Verbesserung der Beweglichkeit.

2. Dezember 2019
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Chronisch Müde – Hier kommt es her!

Chronische Müdigkeit – chronische Infektionen

Immer mehr leiden unter Antriebslosigkeit, sind chronisch müde und/oder haben Schlafprobleme. In den häufigsten Fällen handelt es sich dabei um chronische Infektionen mit EBV, CMV, Borrelien, Mykobakterien, Mykoplasmen, Chlamydien und verschiedene weitere Viren.

Ob so eine Infektion vorliegt, lässt sich meist kosten günstig mit der ART-Testung prüfen.

Wenn diese Keime vorliegen, wie wird man die dann los?

Es gibt verschiedene spezielle Frequenzen, die man bei der Laserakupunktur zusätzlich überträgt. Diese Frequenzen zeigen dem Immunsystem, welche Keime es jagen muss. Dies funktioniert gut, schon nach 3 – 4 Sitzungen sind in den meisten Fällen auch Lyme Borrelien nicht mehr nachweisbar.

Bei leichteren Infektionen kann auch eine Behandlung ausreichen. An einem Tag, können bis zu 3 verschiedene Behandlungen durchgeführt werden.

Bei der Behandlung wird dem Patienten auf verschiedene Akupunkturpunkte ein Lasersignal aufgelegt, welches durch den speziellen Akupunkturlaser moduliert werden. Eine Behandlung dauert je nach Keim bis zu 20 Minuten.

8. November 2019
von Tanja Gallei, Fachärztin für Anästhesiologie
Keine Kommentare

Muss man Krallenzehen operieren?

Krallenzehe und Hammerzehe können heute OP-frei gerichtet werden.

Beim Hallux valgus hat sich diese Methode schon vielfach bewährt. Durch die Injektion einer speziell dafür entwickelten Lösung lassen sich Verklebungen und Verkürzungen in Faszien und Muskulatur lösen. Schnell und effizient lässt der deformierende Zug auf die Zehe nach. Die zuvor oben am Schuh drückende Zehe, ist nach der Behandlung weich und der Druck, und somit der Schmerz weg.

Bei der Behandlung wird zuerst eine Untersuchung der gesamten Strukturen durchgeführt. Mittels Ultraschall wird genau nach den verklebten Stellen im Gewebe gesucht und dort dann auf den Millimeter genau das Medikament eingespritzt. Die Verklebungen lösen sich und die Zehe bewegt sich wieder.